Hilfsnavigation

Stadtwerke Espelkamp AöR

Einfach gut beraten - statt nur bedient!

Volltextsuche
Seiteninhalt

Von der Beratung bis zu Ihrem Grundstücksanschluss!

Wir verlegen Ihren Grundstücksanschluss immer nach den vorgeschrieben Normen und technischen Regelwerken.

 

Unser Abwasserbetrieb Espelkamp ist stadtweit für die Verlegung der Grundstücksanschlussleitungen zuständig. Der Grundstücksanschluss ist die Verbindung zwischen dem öffentlichen Abwasserkanal und der Grundstücksgrenze des anzuschließenden Grundstücks. Damit ist er Teil des öffentlichen Abwasserentsorgungsnetzes.

Die Hausanschlussleitung von der privaten Grundstücksgrenze bis zu dem Gebäude oder dem Ort auf dem Grundstück, wo das Abwasser anfällt, sowie die haustechnischen Abwasseranlagen gehören nicht zur öffentlichen Abwasseranlage. Sie müssen dicht sein, damit nicht das Grundwasser oder der Boden verschmutzt wird. Die Verantwortung trägt der Grundstückseigentümer.

Voraussetzungen für Ihren Grundstücksanschluss:

  • entsprechende bauliche Bedingungen: freie Leitungstrasse, frei zugänglicher Anschlussraum
  • erforderliche behördliche Genehmigungen
  • Einverständnis des Grundstückseigentümers (falls Sie nicht der Eigentümer sind)
  • eventuell benötigte verkehrsrechtliche Anordnungen

Was wir von Ihnen benötigen:

 1. Lageplan, Maßstab 1 : 500, mit Angabe aller Straßenfrontlängen, der angrenzenden Straßen und Angabe der Grundstücksgröße. Alle auf dem Grundstück vorhandenen und genehmigten und zur Ausführung kommenden Gebäude sowie befestigten Flächen sind eingezeichnet. Die Anschlussleitungen für Schmutz- und Regenwasser, die öffentliche Kanäle mit Lage, Abmessung und Sohlenhöhen sowie alle Abwasserbehandlungsanlagen (z.B. Schlammfänge, Öl- Fett und Stärkeabscheider, Emulsionsspaltanlagen, Lösungsmittelabscheider etc.) sind einzutragen.

2. Grundrisse und Schnitte, Maßstab 1 : 100, mit Angabe der Entwässerungsleitungen, aller Entwässerungseinrichtungen und Behandlungsanlagen.

3. Nachweis der Bemessungsgrößen aller Behandlungsanlagen.

4. Angabe aller Schadstoffe (außer häuslichen Abwässern), die eingeleitet werden (nach Menge/ pro Tag, Inhaltsstoffen/ cbm und Gefährdungsklasse).

5. Antrag Anschluss an die Kanalisation

 

Ohne diese Unterlagen ist eine Weiterbearbeitung Ihres Antrages nicht möglich. Von der Auftragserteilung bis zur Fertigstellung vergehen etwa sechs bis acht Wochen. Die Anschlussarbeiten können von Witterungsverhältnissen beeinflusst werden.

Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Satzung Entwässerungssatzung.