Hilfsnavigation

Stadtwerke Espelkamp AöR

Einfach gut beraten - statt nur bedient!

Volltextsuche
Seiteninhalt

Mitmachen, Umwelt schonen, Kosten sparen!

Wir unterstützen Sie beim sparen.

Gereinigtes Abwasser ist im wahrsten Sinne des Wortes "kostbares Nass". Abfallstoffe gehören deshalb nicht ins Abwasser. Einige Abfallstoffe verschmutzen das Wasser so stark, dass sie den Reinigungsaufwand in unserem Klärwerk enorm erhöhen. Unsere moderne Abwassertechnik erfüllt zwar die wachsenden Anforderungen an den Gewässerschutz, dennoch ist die jeder Einzelne gefragt. Immer aufwendigere Kläranlagen und –verfahren kosten schließlich unser aller Geld! Jeder kann mithelfen sein Abwasser möglichst einfach behandelbar in den Kreislauf zurück zu geben.

Wer die nachfolgenden Tipps für den richtigen Umgang mit Wasser beachtet, trägt nicht nur entscheidend zum Gewässer und Umweltschutz bei, sondern spart unnötige Kosten für den Reinigungsaufwand des Abwassers.

 

Speisereste (gekocht oder roh), Kaffeesatz usw.

  • führen zu Verstopfungen in den Rohrleitungen und locken Ratten an. Sie gehören in die Restmülltonne oder auf den Kompost.

Slipeinlagen, Binden, Kondome, Windeln, Ohrreinigungsstäbchen, Tampons, Haare usw.

  • verstopfen die Rohrleitungen und gehören in die Restmülltonne.

Zigarettenkippen, Asche usw.

  • behindern die Abwasserreinigung. Sie gehören in die Restmülltonne.

Rasierklingen

  • scharfe Klingen gefährden unsere Mitarbeiter. Sie gehören die Restmülltonne.

Glas

  • verstopft die Rohrleitungen, behindert die Abwasserreinigung und gefährdet unsere Mitarbeiter. Glas gehört in den Altglascontainer.

Katzenstreu usw.

  • verstopfen die Rohrleitungen, behindert die Abwasserreinigung. Katzenstreu gehört in die Restmülltonne.

Brat- und Frittierfett usw.

  • lagert sich in den Rohren ab, führt zu Verstopfungen die nur unter großem Aufwand aus dem Abwasser entfernt werden können. Nach dem Abkühlen in einem geschlossenen Gefäß geben und dann in die Restmülltonne entsorgen.

WC-Steine, Wasserkastenzusätze usw.

  • vergiften das Abwasser. Bringen Sie diese Sachen zu einer Annahmestelle von Sondermüll.

Abflussreiniger, WC-Reiniger, Chlor-Reiniger usw.

  • vergiften das Abwasser. Bringen Sie diese Sachen zu einer Annahmestelle von Sondermüll.

Medikamente, Desinfektionsmittel usw.

  • vergiften das Abwasser und sind nur schwer zu entfernen. Geben Sie alte oder nicht verbrauchte Medikamente zurück in die Apotheke oder zu einer Annahmestelle von Sondermüll.

Farben, Lacke, Verdünner, Pinselreiniger, Nagellackentferner, Kosmetikreste usw.

  • können eine Explosionsgefahr im Kanal darstellen. Bringen Sie diese Materialien zu einer Annahmestelle von Sondermüll.

Säuren und Laugen, Pflanzenschutzmittel, Insektenvernichter, Holzschutzmittel, Abbeize usw.

  • greifen die Abwasserrohre an. Bringen Sie diese Sachen zu einer Annahmestelle von Sondermüll.

Altöl

  • bereits 1 Liter Mineralöl kann 1 Million Liter Trinkwasser ungenießbar machen. Der Handel ist seit fast 20 Jahren gesetzlich zur Rücknahme von Altöl verpflichtet. Nutzen Sie diese Möglichkeit!

 

Wasserverschmutzungen reduzieren Sie auch, indem Sie auf Produkte verzichten, für deren Herstellung viel Wasser verbraucht wird. Besonders einfach ist die Umstellung auf Recyclingpapier im Büro,  in der Küche und Toilette.

Bitte denken Sie auch daran: In Espelkamp wird das Schmutzwasser und das Regenwasser getrennt abgeleitet. Das Schmutzwasser fließt im Schmutzwasser-Kanalnetz zur Kläranlage, wo es gereinigt und dann in die kleine Aue eingeleitet wird. Das Regenwasser fließt im Regenwasser-Kanalnetz direkt in die Gewässer kleine Aue sowie große Aue. Darum gehört kein Wischwasser oder Putzwasser in Straßengullys und Regenwassereinläufe, denn diese sind an den Regenwasserkanal angeschlossen. Bitte entsorgen Sie daher ihre Wischeimer ordnungsgemäß im Haus in ein Spülbecken oder eine Toilette!