Hilfsnavigation

Stadtwerke Espelkamp AöR

Einfach gut beraten - statt nur bedient!

Volltextsuche
Seiteninhalt

Zustands- und Funktionsprüfung Ihrer privaten Abwasseranlagen!

Wir beraten Sie gern!

Der Landtag NRW hat im Oktober 2013 eine neue Verordnung zur Selbstüberwachung von Abwasseranlagen verabschiedet. (SüwVO Abwasser 2013). Diese Verordnung regelt die Selbstüberwachung von öffentlichen und privaten Abwasserleitungen.

Anwendungsbereich:

Die Verordnung stellt klar, dass nach § 61 Wasserhaushaltsgesetz (WHG) des Bundes derjenige, der eine private Abwasserleitung betreibt, verpflichtet ist, ihren Zustand und ihre Funktionsfähigkeit zu überwachen.

Bei der Zustands- und Funktionsprüfung, sind die gesamten im Erdreich oder unzugänglich verlegten privaten Abwasserleitungen zum Sammeln und Fortleiten von Abwasser zu prüfen. Hierzu gehören auch Grundleitungen unter der Keller-Bodenplatte oder der Bodenplatte bei Gebäuden ohne Keller. Ebenso zu prüfen sind Einsteigeschächte und Inspektionsöffnungen, sowie Abwasserleitungen die auf dem privaten Grundstück zu Kleinkläranlagen und abflusslosen Gruben führen.

Reine Regenwasserleitungen unterliegen nicht der Prüfungspflicht. 

Prüffristen:

In Wasserschutzgebieten werden für die Erstprüfung von Abwasserleitungen, die vor 1965 (häusliches Ab­wasser) bzw. vor 1990 (industrielles oder gewerbliches Abwasser) errichtet wurden, die erstmaligen Prüffris­ten bis zum 31. Dezember 2015 beibehalten. Alle anderen Abwasserleitungen in Wasserschutzgebieten müssen bis zum 31. Dezember 2020 geprüft werden.

Außerhalb von Wasserschutzgebieten sind beste­hende Abwasserleitungen, die zur Fortleitung industriellen oder gewerblichen Abwassers dienen, bis spätestens zum 31. Dezember 2020 zu prüfen. Des Weiteren sind neu errichtete oder wesentlich veränderte Abwasserleitungen unverzüglich auf deren Zustand und Funktionsfähigkeit zu prüfen.

Die Wiederholungsprüfung wird für private Abwasserleitungen, die häusliches Abwasser führen, auf 30 Jahre festgelegt. Die Frist beginnt mit Ablauf der in § 8 Abs. 3 der Verordnung für die erstmalige Prüfung festgesetzten Frist.

Für andere private Abwasserleitungen außerhalb von Wasserschutzgebieten werden keine landesrecht­li­chen Vorgaben gemacht. Eine

Auch wenn es für die Funktions- und Zustandsprüfung der privaten, schmutzwasserführenden Leitungen keine Frist mehr gibt, macht eine Untersuchung der im Einzelfall für den Grundstückseigentümer Sinn. So können Sie zum Beispiel wichtige Erkenntnisse über den Zustand der zum Teil schon sehr alten Entwässerungsanlagen gewinnen und frühzeitig sanieren. Wir beraten Sie gern.

Sanierungsfristen:

Ergibt sich nach der Funktionsprüfung ein Sanierungserfordernis, so sind

  • große Schäden kurzfristig sanieren zu lassen;
  • mittlere Schäden (Schadensklasse B) innerhalb von zehn Jahren sanieren zu lassen.
  • geringe Schäden müssen nicht saniert werden.

 

Bitte beachten Sie:

Die Zustands- und Funktionsprüfung darf nur von zugelassenen Fachfirmen durchgeführt werden.

Verbraucherzentrale NRW informiert über unseriöse Geschäftspraktiken von Rohrsanierern:

Hierzu hat die Verbaucherzentrale den animierten Informationsfilm "Kanalhaie schnappen nach Kundschaft" produzieren lassen, der die Vorgehensweisen dieser sogenannten "Kanalhaie" aufzeigt und gleichzeitig Handlungsempfehlungen im Umgang mit diesen gibt.

Lassen Sie sich nicht überrumpeln und schauen Sie mal rein - Kanalhaie schnappen nach Kundschaft!